18. Februar 2018

  • AKTUELLES

    Linzer Sportredakteur in Olympia-Nacht ermordet

    Olympische Spiele bringen Hochbetrieb in die Sportredaktionen. Das ist in diesen Tagen so, und das war vor 30 Jahren nicht anders. Damals fanden die Winterspiele in Calgary, Kanada, statt. Wegen des Zeitunterschiedes musste in den heimischen Redaktionsstuben bis spät in die Nacht gearbeitet werden. Deshalb verließ der Sportjournalist Günther Schädel (Bild) am 26. Februar erst um 23.15 Uhr seinen Arbeitsplatz bei den Oberösterreichischen Nachrichten. Er sollte nie mehr zurückkehren. Der 42-jährige Familienvater beendete den Olympia-Arbeitstag mit einer Lokaltour in der Linzer Altstadt. Seine letzte Station war eine Bar in der Hofgasse. Von dort machte er sich um etwa 3.30 Uhr bei Schneetreiben auf den Heimweg. Am Tummelplatz wartete sein Mörder. Günther Schädel wurde durch einen Kopfschuss getötet. Warum? Von wem? Das ist auch heute noch völlig unklar. „Wir haben alles versucht, aber der Fall ist mit den vorliegenden Fakten nicht zu klären,“ sagen die Ermittler.

  • AKTUELLES

    Sieht so eine Sanierung aus?

    Moschee-Anrainer in Linz befürchten wieder Bautrickserei

  • AKTUELLES

    Therapietiere als Lehrer für Kinder

    Partnerpfote-Hof nennt sich das Ausbildungs- und Therapiezentrum für Mensch und Tier in Ternberg im Ennstal. Hier werden unter anderem Therapietiere ausgebildet. In den Semesterferien gibt es am Partnerpfote-Hof eine zweitägige Kinderakademie, bei der Therapietiere die Rolle der Professoren übernehmen. Die Vierbeiner unterrichten die Mädchen und Buben, wie man richtig mit ihnen umgeht. Motto: Mit Tieren mehr erleben! „Hallo“ verlost einen abenteuerlichen Schnuppertag in der Kinderakademie.

  • AKTUELLES

    Was für ein Irrtum!

    KOMMENTAR von Manfred Radmayr

  • AKTUELLES

    Auf individuellem Fastenweg zu einem neuen Lebensgefühl

    Ratgeber enthält die Erfahrung von 2.000 Fastenkuren

    Die Fastenzeit beginnt! Viele Landsleute verordnen sich wieder Diäten verschiedenster Art. Elisabeth Rabeder, Leiterin des Kurhauses Bad Mühllacken, hat bereits 2.000 Menschen beim Fasten begleitet. In einem Buch führt sie nun die Leser auf individuelle Wege zu einem neuen Lebensgefühl.

  • JUGEND/ BILDUNG

    70 Firmen präsentieren sich im Linzer Technikum

    28. Februar: Das Motto lautet „Techniker gesucht“

  • AKTUELLES

    Britische Telefonzelle als Selbstbedienungsladen

  • AKTUELLES

    Das Spinnen ist wieder modern

    Im Stehrerhof kann man das alte Handwerk lernen

    Ein altes Handwerk kommt wieder in Mode: das Spinnen! Lernen kann man den richtigen Umgang mit Spinnrad und Schafwolle im Freilichtmuseum Stehrerhof in Neukirchen an der Vöckla. Elfriede Koberger (60) bittet heuer ehrenamtlich bereits zu ihrem 23. Spinnkurs.