20. Januar 2019

  • AKTUELLES

    Rätselraten um LASK-Stadion

    Obwohl Umwidmungsverfahren läuft:

    Offiziell kennen weder Politiker noch Behörden die konkreten Pläne des LASK für den Bau eines modernen Stadions beim Linzer Pichlingersee. Doch das Verfahren zur Flächenumwidmung läuft bereits. Die Beamten sollen ihre Entscheidung treffen, ohne zu wissen, worum es eigentlich genau geht. Das Rätselraten um das Stadion am Lido wird auch deswegen immer größer, weil sich die neue Heimstätte des Fußballklubs auf zwei große Grünflächen aufteilen soll, die etwa 400 Meter voneinander entfernt liegen. Dazwischen befindet sich der Linzer Campingplatz. „Hallo“ wollte von den LASK-Verantwortlichen wissen, wie es weitergeht, doch die Anfrage blieb ohne Begründung unbeantwortet. Trotzdem liefern wir einenFakten-Check. Bild: Die beiden vorgesehenen, etwa 20 Hektar großen Bauflächen am Südufer des Pichlingersees. Dazwischen liegt der Linzer Campingplatz.

  • KOMMENTAR

    Karten auf den Tisch

    von Manfred Radmayr

  • AKTUELLES

    Auto-Rennsport im Linzer Technikum!

    Tage der offenen Tür am 11./12. Jänner:

    Für technikinteressierte Burschen und Mädchen ist das Linzer Technikum (LiTec) ein Ausbildungseldorado. Am 11. und 12. Jänner 2019 öffnet Oberösterreichs größte Schule ihre Türen. Dabei gibt ein rennfahrender LiTec-Schüler auch einen Einblick in die Motorsportszene und stellt den Porsche GT 4 vor (Bild), den er pilotieren wird.

  • AKTUELLES

    „Ich will in der Politik die PS auf die Straße bringen“

    Neo-Landesrat Achleitner strotzt vor Zuversicht:

    Als Geschäftsführer der OÖ-Thermenholding sprang Markus Achleitner ins kalte Wasser der Politik. Der 49-jährige Wirts- und Kaufmannssohn aus Aichkirchen bei Lambach ist verheiratet und hat drei Söhne. Nach seiner Ausbildung zum Tourismusmanager war Achleitner Hoteldirektor in Pörtschach und Gerstl-Bräu-Geschäftsführer in Wels. Ein Jahr tingelte Achleitner als Kabarettist durchs Land, sein großes Hobby ist allerdings die Musik. Den Präsenzdienst leistete der Schlagzeuger bei der Militärmusik. BILD: Bei Markus Achleitners Angelobung spielte „seine“ Trachtenmusikkapelle Neukirchen bei Lambach den Marsch „Hoch Österreich“, den Achleitner komponiert hat und natürlich persönlich dirigierte. Neukirchens Musik wurde als einzige Kapelle Oberösterreichs bereits 14 Mal vom Land für seine Leistungen ausgezeichnet.

  • AKTUELLES

    100 warme Nächte erkocht

    Das „Team Frostschutzsuppe“ in Ansfelden besteht aus fünf „Engeln“, die in ihrer Freizeit köstliche Suppen gekocht haben, die dann beim „Suppenessen für mehr soziale Wärme“ an die Mitarbeiter der Stadtverwaltung ausgespeist wurden. So kamen 350 Euro zusammen, die an den Linzer Sozialverein B37 gingen. Mit diesem Betrag kann man 100 warme Nächte für Obdachlose finanzieren. BILD: Das Ansfeldner Quintett Sonja Schillinger, Elisabeth Gusenbauer, Ursula Schneider, Mag. Gregor Kraftschik und Mag. Werner Raggl erkochte 100 warme Nächte.

  • AKTUELLES

    290.000 Weihnachtspackerl