23. Oktober 2017

  • AKTUELLES

    Nur ein Insekt in der Bibliothek

    Überraschung für Restauratoren im Stift St. Florian

    Für die New Yorker Fachzeitschrift „Architectural Digest“ gehört die Stiftsbibliothek in St. Florian zu den 15 außergewöhnlichsten Bibliotheken der Welt. 1750 fertiggestellt, ist sie ein barockes Juwel der Wissenschaft und Kunst. Dieser Schatz mit seinen insgesamt 160.000 Bänden wird derzeit restauriert. Der prunkvolle Hauptsaal (Bild) mit dem Deckenfresko von Bartolomeo Altomonte wurde bereits generalüberholt, im nächsten Jahr kommen die Bücher an die Reihe. Doch schon jetzt gab es für die Restauratoren unter der Führung von Dr. Patricia Engel von der Donau-Uni Krems eine große Überraschung. Ihre Untersuchung des Buchbestandes ergab keinerlei Insektenbefall. Patricia Engel fand nur ein einziges lebendes Insekt unter den 40.000 Buchbänden im Hauptsaal. Verantwortlich für diese kleine Wunder ist ein geniales, barockes Belüftungssystem aus schlecht dichtenden Fenstern und Luftschächten hinter den riesigen Holzregalen.

  • KOMMENTAR

    Schmutziges Geschäft

    von Manfred Radmayr

  • REPORTAGE

    Maturantin lehrte in Kamerun

    „Diese Erfahrung wird mich mein ganzes Leben lang prägen,“ sagt Lisa Hageneder aus Pettenbach. Die mittlerweile 19-Jährige hat gleich nach der Matura die Koffer gepackt, um ins westafrikanische Kamerun zu fliegen. Dort betreute die junge Oberösterreicherin ein Jahr lang in einem Schulzentrum Kinder und Jugendliche und unterrichtete sie in Musik und Englisch.

  • FREIZEIT

    Im freien Fall 20 Mal um die Welt

    Das Gefühl des freien Falls macht süchtig. Wer es einmal erlebt hat, will es nicht mehr missen. Das macht Fallschirmspringen so attraktiv. Die Mitglieder des Union Fallschirmspringerclubs Linz, der heuer sein 50-Jahr-Jubiläum feiert, haben mit 300.000 Absprüngen die Erde im freien Fall 20 Mal umkreist.

  • AKTUELLES

    Eine Kirche für fünf Weltreligionen

    Das gibt es europaweit nur in Gramastetten: Eine Kirche für fünf Weltreligionen! Diese einzigartige Besinnungsstätte befindet sich auf dem Gelände des 400 Jahre alten Veda-Hofes, der als exklusiver Ort für Hochzeiten bekannt ist. Die neue Veda-Hof Kirche trägt den Namen Prema, das kommt aus dem indischen Sanskrit und heißt Liebe.

  • FREIZEIT

    Ennser Künstlerin stellt in Steyr aus

  • GESELLSCHAFT

    Älteste Traunerin wurde 100

    In Oberösterreich lebten noch nie so viele Hundertjährige wie heute. Auch die älteste Traunerin hat ihr Lebensjahrhundert vollendet: Hermine Baumgartner. Bürgermeister Rudolf Scharinger (Bild) gratulierte der Jubilarin mit Blumen und zahlreichen Geschenken. Zu den Gratulanten gehörte auch eine Gesangsgruppe, die Hermine Baumgartner ein Ständchen darbrachte.