19. September 2017

KOMMENTAR

von Manfred Radmayr

Das Leben ist analog!


m.radmayr@hallo-zeitung.at

Wir frönen einem Irrglauben! Nämlich, wenn wir meinen, dass die Digitalisierung zum großen Problemlöser wird (siehe auch LH-Interview auf Seite 2). Ungerechtigkeit, Unterdrückung, ungleiche Ressourcenverteilung, Umweltzerstörung, Landraub, Klimawandel, Kriege, Fluchtbewegungen durchziehen die Menschheitsgeschichte, ohne je gelöst worden zu sein. Und sie sind auch mit den Mitteln der Digitalisierung nicht zu lösen. Verbesserungen bringen nur soziale Prozesse und demokratische Rechtsstaaten. Algorithmen, also auf elektronische Geräte zugeschnittene Rechenprogramme, helfen hier überhaupt nicht. Die dienen vor allem zur Beschleunigung des Konsums von Gütern und Dienstleistungen. Das Ergebnis ist der kalkulierbare, überwachte, manipulierte Nutzer.
Die Verkäufer der smarten Welt sind die modernen Diktatoren, die sich keinen Deut um Prinzipien und Werte eines Rechtsstaates scheren. Google, Apple, Facebook & Co. tricksen nicht nur im Netz, sondern auch bei den Steuern und beim Datenschutz. Ihr Reichtum ist nicht virtuell, sondern real. Genauso wie das Versagen der politischen Führungszirkel, von denen die Digitalisierung viel zu unkritisch angehimmelt wird. Statt laut zu rufen „Her mit den selbstfahrenden Autos!“, wie es auch in Oberösterreich passiert, sollten sie lieber für Steuergerechtigkeit sorgen.
Auch wenn die digitalen Diktatoren anderes erzählen: Man kann ohne GPS überleben, findet ohne Navi in die Kirche, kann ohne App die Hecke schneiden oder sich die Schuhbänder binden, und man kann eine Jahreszahl im Lexikon nachschlagen. Ich halte es da mit dem deutschen Soziologen und Sozialpsychologen Harald Welzer, der in seinem Buch „Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit“ (S. Fischer Verlag) den Nagel auf den Kopf trifft, wenn er schreibt, dass es alles, was einem niemand wegnehmen kann und das Leben ausmacht, nur offline gibt. Mitgefühl, Liebe, Sex, Freude, Freundschaft und Freiheit sind nur offline zu haben. Auch Intelligenz, denn die im Netz gibt es nur künstlich, und die erlischt, wenn der Strom ausfällt, der auch offline erzeugt wird. Das wahre Leben ist analog. Oder wie Opus schon seit ewigen Zeiten singt: „Live is life“.