17. Dezember 2017

GESELLSCHAFT

Lederhose für Ex-Nummer 1 der Tennis-Welt

Bürgermeister-Stammtisch auf vier Rädern


Einen Oldtimer-Bus hat Marchtrenks Bürgermeister Paul Mahr (im Bild Zweiter von rechts) zum fahrenden Stammtisch umfunktioniert. Dieser Stammtisch auf vier Rädern war wieder sehr gut besetzt, als er sich kürzlich zur vierten Stadtrundfahrt aufmachte. Bei diesen Stammtisch-Ausfahrten zeigt der Stadtchef als Reiseleiter den interessierten Bürgern Neuerungen im Ortsbild und erklärt geplante Maßnahmen. Der Andrang zum fahrenden Stammtisch ist so groß, dass er im Oktober gleich zweimal angestartet worden ist. Die Aktion wird im Frühjahr 2018 fortgesetzt.

Therapiehündin ins Herz geschlossen


Tiere sind oft der Schlüssel zu einem pädagogischen Erfolg. Deshalb ist das vorbildliche ehrenamtliche Engagement von Isabella Schürz aus Wels besonders lobenswert. Die ausgebildete Physiotherapeutin kommt mit ihrer Therapiehündin Nalani zweimal im Monat unentgeltlich in die Sozialpädagogische Tageswohnstätte in der Brennereistraße. Die Stunden mit Nalani helfen den Kindern bei der Konzentration sowie Empfindungen, Gedanken und Gefühle zu (v)erarbeiten. Im Sozialpädagogischen Tageswohnen werden maximal acht Schüler zwischen sechs und zwölf Jahren bis zu zwei Jahre lang täglich ab Mittag betreut. Das Angebot richtet sich an Kinder, die auf Grund schwieriger familiärer Situationen Verhaltensauffälligkeiten aufweisen. Im Bild rechts bedankten sich Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger als Sozialreferentin und Mag. Bernhard Nagl als stellvertretender Leiter des Sozialservice der Stadt Wels bei Isabella Schürz mit einem Blumenstrauß. Ihre Therapiehündin Nalani haben die Kinder längst ins Herz geschlossen.

Klassentreffen nach 40 Jahren


Aus ihrer Hauptschule ist mittlerweile die Neue Mittelschule geworden, und sie sind auch nicht mehr die gleichen wie 1977, als sie den letzten gemeinsamen Schultag verbracht hatten: Nach 40 Jahren traf sich die einstige 4a-Hauptschulklasse Sierning zu einem Klassentreffen, an dem 14 Schüler und ihr ehemaliger Klassenvorstand Franz Hirsch mit seiner Gattin Gertraud, der ehemaligen Englisch-Lehrerin, teilnahmen. Das Klassentreffen begann nostalgisch in der Schule (Bild unten) und endete gesellig im Landgasthof.

Spatenstich im Tierheim Linz


Aus verschiedensten Gründen werden in Oberösterreich viele Haustiere zu Heimtieren. Deshalb ist das Hundehaus im Linzer Tierheim, dem größten im Lande, schon lange zu klein geworden. Vor wenigen Tagen gab es den Spatenstich für einen Neubau nach modernstem Standard. Das Projekt kostet 1,7 Millionen Euro, zu dem das Land 1,4 Millionen beisteuert. Den Rest bringt der Landestierschutzverein auf. Beim Spatenstich im Bild oben v. l.: LAbg. Ulrike Böker, Gemeinderätin Regina Traunmüller, Tierheim-Präsidentin Dr. Hilde Berger, Architekt DI Gerald Pollhammer, Tierschutz-Landesrätin Birgit Gerstorfer, Mag. Miriam Köch (Land OÖ).

Trauner Traditionsgasthaus sperrt neu auf


Drei Monate lang war der Almtalerhof im Zentrum von Traun geschlossen, ab 1. November empfängt das Traditionsgasthaus mit neuen Pächtern wieder Gäste. Christoph Moser und Simon Buchinger, zwei Köche mit internationaler Erfahrung, sind die neuen Betreiber des Restaurants. „Wir setzen auf Qualität, Vielseitigkeit und leistbare Preise,“ so das Duo. Den 33-jährigen Christoph Moser führte sein Berufsweg in den vergangenen 13 Jahren von Linz über den Arlberg, Spanien, Irland, Zypern und Russland bis nach China. Simon Buchinger lernte das Koch-Handwerk in Linz und sammelte in ganz Österreich Erfahrungen. Bis Jahresende ist der neue Almtalerhof täglich ab 11 geöffnet, dann werden die Öffnungszeiten adaptiert. Im Bild von links Trauns Wirtschaftsreferent Christian Engertsberger, Simon Buchinger, Andrea Richter, Christoph Moser und Citymanager Ing. Karl-Heinz Koll.

Schiedlberger Heimatchronik wiegt 5,8 Kilo


Die Gemeinde Schiedlberg im Bezirk Steyr-Land zählt  knapp 1.200 Einwohner. Und ihre neu erstellte Chronik ist fast genauso stark. Mit 1.084 Seiten und 3.340 Fotos wiegt der prächtige Band stolze 5,8 Kilo. 44 Menschen haben dieses Werk verfasst. Maßgeblich war daran der Historiker Mag. Siegfried Kristöfl beteiligt. Die Idee für die im BACOPA-Verlag erschienene Chronik entstand vor vier Jahren. Die gesammelten Aufzeichnungen gehen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Heuer feiert Schiedlberg den 200. Geburtstag des Kardinals Cölestin Ganglbauer und die Gemeinde Schiedlberg ihren 70. Namenstag. Öffentlich präsentiert wurde die neue Schiedlberger Heimatgeschichte vor 400 Besuchern bei einem Festakt in der Pfarrkirche. Im Bild von links Johannes Zachhuber und Verena Schagerl, die für die Grafik verantwortlich waren, Siegfried Kristöfl, das Herausgeber-Ehepaar Regina und Mag. Walter Fehlinger und Bürgermeister Johann Singer.