19. August 2018

AKTUELLES

Im Stehrerhof kann man das alte Handwerk lernen

Das Spinnen ist wieder modern


Elfriede Koberger (stehend ganz links) mit Spinnursteilnehmerinnen.

Elfriede Koberger aus Frankenburg war 20 Jahre alt und junge Mutter, als sie selbst im Stehrerhof das Spinnen lernte. „Ich bin durch ein Buch auf dieses alte Handwerk aufmerksam geworden und war von Anfang an davon begeistert,“ erzählt die heute 60-Jährige. Ihre Begeisterung gibt sie seit 23 Jahren bei Spinnkursen im Stehrerhof weiter.
Der Zustrom an Interessentinnen nimmt zu, „weil man wieder mehr zu Schafwolle greift und auch die Alpakas immer mehr werden, deren Wolle man gut verspinnen kann,“ so Koberger. 370 Kursteilnehmer hat sie im Laufe der Jahre schon unterricht, darunter waren fünf Männer.  Koberger: „Manche Frauen sind mit Tränen in den Augen gegangen, so gut hat ihnen der Kurs gefallen.“
Wer Spinnrad und/oder Schafwolle daheim hat, nimmt es zum Kurs mit. Es gibt auch Leihspinnräder. Kobergers Ehemann Anton repariert auch Spinnräder und baut neue Hausruckviertler Modelle. Der Kurs findet am 2./3. März (jeweils 13 bis 17 Uhr) statt. Pro Person erhält der Stehrerhof 50 Euro. Anmeldungen: 0676/4726510.