11. Dezember 2018

AKTUELLES

Marchtrenk arbeitet an seiner regionalen Stellung

Nachwuchskräfte-Initiative zur Stärkung des Standorts


Sie ziehen bei der „Marchtrenker Nachwuchskräfte Initiative“ an einem Strang. Von links: WKO-Bezirksstellenleiter Wels-Land Mag. Thomas Brindl, Personal- und Lehrlingscoach Mag. Regina Göpfert, Standortmarketing-Geschäftsführerin Verena Leitner, Marchtrenks Wirtschaftsstadtrat Roland Kahr und Bürgermeister Paul Mahr.

Der Bezirk Wels-Land gehört mit seiner Wirtschaftskraft zu den stärksten Regionen Österreichs. Pulsierendes Wirtschaftsherz dieses Bezirkes ist die Stadt Marchtrenk. Um ihre Stellung noch weiter auszubauen, wurde vor dreieinhalb Jahren das Standortmarketing Marchtrenk gegründet.
Die Aufgaben des Standortmarketings unter der Führung von Verena Leitner sind mannigfaltig: Man kümmert sich um die Sorgen der Betriebe, fördert bestmöglich den Einzelhandel, will sich als Zukunftsregion für die Jugend positionieren, die Lebensqualität für die Bevölkerung verbessern und den Zusammenhalt der Gemeinschaft unterstützen. Über allem schwebt das afrikanische Motto: „Wenn Du schnell gehen willst, gehe alleine, wenn Du weit gehen willst, dann musst Du mit anderen gemeinsam gehen.“
Eine Initiative zur Standortsicherung ist das Projekt „Marchtrenker Nachwuchskräfte“, von dem sich Bürgermeister Paul Mahr eine bessere Zusammenarbeit von Betrieben, Schulen, Gemeinden, Eltern und Vereinen verspricht. Deshalb findet am 11. Oktober eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wirtschaft braucht Schule - Schule braucht Wirtschaft statt.“
Am 29. November wird unter dem Motto „Lebe dein Talent“ für die Region eine „Guute Lehrlingsshow“ abgehalten.