15. November 2018

GESELLSCHAFT

Ennser Künstlerin: „Ich male mir einen Mann“

LASK half bei der Hopfenernte in Zipf


Die Brauerei Zipf greift als Sponsor dem LASK unter die Arme. Nun drehte der Fußballklub den Spieß um und half der Brauerei bei der Hopfenernte. Bei dem außergewöhnlichen Doppelpass waren Spieler wie Christian Ramsebner und Markus Wostry, Trainer, Funktionäre und Brauspezialisten am Werk. LASK-Präsident Siegmund Gruber: „Zipfer und LASK haben ihre Wurzeln in Oberösterreich und sich österreichweit einen Namen gemacht.“ Im Bild von links legen Hand an den urtypischen Naturhopfen: Zipf-Braumeister Christian Mayer, Trainer Oliver Glasner, Bernhard Zauner und Christian Payrhuber von der Brau Union, Co-Trainer Michael Angerschmid und Hopfenbauer Josef Reiter.

Zwei neue Ampeln für zwei Gemeinden


Foto: Land OÖ/Kauder

Zwei lange geforderte Verkehrsampeln, die für zwei Gemeinden von Bedeutung sind, wurden nun in Betrieb genommen: bei der unfallträchtigen Westautobahnabfahrt Asten/St. Florian und an der stark befahrenen B1 „Im Astenfeld“. Bei der Inbetriebnahme im Bild von links: Roland Kappl (Vizebürgermeister Asten), Astens Bürgermeister Karl Kollingbaum, Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner und St. Florians Bürgermeister Robert Zeitlinger.

Tag der offenen Tür beim Operettenkönig


Am 24. Oktober 1948 ist Franz Lehár gestorben. Zum 70. Todestag des Operettenkönigs gibt es am 26. Oktober (10 bis 17 Uhr) in der Lehár-Villa in Bad Ischl und im Museum der Stadt Bad Ischl einen Tag der offenen Tür. Die Lehár-Villa am Lehár-Kai 8 wird auf testamentarischen Wunsch des ehemaligen Besitzers ebenfalls als Museum genützt. In dieser Villa hielt sich der Operettenkönig im Sommer gerne zum Komponieren (Bild) auf. Er meinte: „In Ischl habe ich immer die besten Ideen.“ Das sieht man auch an zehn Lorbeerkränzen in einem Zimmer, die er für besondere Erfolge erhielt.

Neuer Eurothermenchef ist aus Schörfling


Aus 115 Kandidaten wurde Thomas Prenneis aus Schörfling am Attersee zum Nachfolger von Markus Achleitner als Generaldirektor der OÖ-Thermenholding auserkoren. Der 49-jährige Manager des Falkensteiner Therme & Golf Hotels Bad Waltersdorf tritt am 1. Dezember seinen neuen Job an. Im Bild von links: LH Mag. Thomas Stelzer, Markus Achleitner, Thomas Prenneis und LH-Stellvertreter Dr. Michael Strugl.

90 Golfer lochten 50.000 Euro ein


Foto: eventfoto.at/Wolfgang Kunasz

Beste herbstliche Bedingungen fanden 90 Golferinnen und Golfer beim 14. Rotkreuz-Charity-Turnier im Golfclub Linz-St. Florian vor. Dabei wurde ein hervorragendes Ergebnis „eingelocht“. Die Teilnehmer erspielten einen Spendenbetrag von 50.000 Euro. Das Geld geht an die Bildungsinitiative ALPHA. MEINE CHANCE. Dabei begleiten die vom OÖ. Roten Kreuz ausgebildeten ALPHA-Lesecoaches Kinder mit Lesedefiziten. Sie tauchen mit ihnen in das Abenteuer Bildung ein, wecken ihre Begeisterung am Lesen und öffnen so jungen Menschen die Türen in eine bessere Zukunft. Im Bild v. l. bedanken sich Rotkreuz-Ehrenmitglied Dr. Heinz Steinkellner, Landesgeschäftsleiter-Stv. Mag. Thomas Märzinger und Landesgeschäftsleiter Mag. Erich Haneschläger bei den Spendern.

1.700 Läufer hatten Herz für Herzkinder


Foto: Lauringer/Timar

Eine großartige Entwicklung hat der Herzlauf Oberösterreich im Trauner Stadion genommen. Als der Charity-Lauf 2014 das erste Mal veranstaltet wurde, waren 400 Teilehmer am Start, heuer liefen 1.700 Menschen (Bild oben) und sammelten so Geld für den Verein Herzkinder. Auch Primar Univ.-Prof. Dr. Gerald Tulzer, Vorstand der Klinik für Kinderkardiologie in Linz, Trauns Bürgermeister Rudolf Scharinger, zahlreiche Sportler, ganze Familien und auch Herzpatienten nahmen die 5- oder 10-km-Strecke unter die Beine. Karl-Heinz Koll, Geschäftsführer im Trauner Stadtmarketing: „Der Herzlauf ist mittlerweile ein großes Familienfest und der emotionale Höhepunkt im Trauner Veranstaltungskalender.“

Neuer Leiter für Oberösterreichs Naturschutz


Oberösterreichs oberster Naturschützer auf Beamtenebene heißt ab 1. Dezember Ing. Gerald Neubacher (Bild). Der 52-Jährige folgt als Leiter der Landesabteilung Naturschutz Dr. Gottfried Schindlbauer nach, der in den Ruhestand tritt. Neubacher hat die Höhere Bundeslehranstalt für Forstwirtschaft in Bad Vöslau abgeschlossen und dann mehrere Stationen als Forstadjunkt und Förster absolviert. 1997 begann Neubacher seine Arbeit in der Abteilung Naturschutz, deren stellvertretender Leiter er seit 2015 ist. Seit 2004 ist er auch Leiter der Gruppe Sachverständiger und Planung, seit 2008 außerdem Controller der Abteilung Land- und Forstwirtschaft. „Mit Gerald Neubacher ist die Wahl auf den besten Bewerber gefallen. Er verfügt über ein profundes Fachwissen und viel Erfahrung. Ich schätze ihn aus einer langjährigen und guten Zusammenarbeit,“ so LH-Stellvertreter und Naturschutzreferent Dr. Manfred Haimbuchner.