06. Dezember 2019

AKTUELLES

Linzer Technikum ist seit 25 Jahren UNESCO-Schule


LiTec-Direktor DI Dr. Norbert Ramaseder (li.) und Mag. Thomas Wechselberger, UNESCO-Beauftragter des Linzer Technikums.

Weltweit gibt es in 182 Staaten 11.500 UNESCO-Schulen: Sie haben Modellcharakter, der sich in einer besonderen pädagogischen Grundhaltung ausdrückt. Lernen wird als handlungsorientierter Prozess begriffen, fächerübergreifende, interkulturelle Zusammenarbeit und ein hohes Maß an Teamarbeit werden gepflegt. Eines der wichtigsten Ziele ist es, den jungen Menschen Weltoffenheit und die Fähigeit zu einem friedlichen Zusammenleben zu vermitteln.
Ein integrativer Erziehungsstil wird verfolgt, der die Wertschätzung von Verschiedenheit als wichtigen Bestandteil der Bildung versteht. Die UNESCO-Schulen legen einen Schwerpunkt auf moderne Technologien als Hilfsmittel im Unterricht. Gleichzeitig erfolgt eine kritische Auseinandersetzung mit den Folgen der rasanten Technologisierung, indem Informationskompetenz verstärkt thematisiert wird.
Alljährlich treffen sich die Vertreter der 95 österreichischen UNESCO-Schulen in einem anderen Bundesland, um sich zu vernetzen. Die heurige Jahrestagung fand in der Musikmittelschule Freistadt statt.
Seit mehr als 25 Jahren ist das Linzer Technikum Teil des UNESCO-Schulen-Netzwerkes, was sich auch im Schulalltag zeigt. Einige Diplomarbeiten setzen sich neben den technischen Herausforderungen auch mit sozialen, kulturellen oder nachhaltigen Themenbereichen auseinander: Im Vorjahr haben beispielsweise zwei Schüler einer 5. Klasse eine Kerzengussanlage konstruiert, gebaut und finanziert, um auch körperlich und geistig schwer beeinträchtigten Menschen der Behindertenwerkstätte in Wartberg/ Aist eine Möglichkeit zu eröffnen, am Arbeitsprozess teilzuhaben. In den vergangenen Jahren hat sich am LiTec der „Menschenrechtstag der 4. Klassen“ als ein Schwerpunkt der UNESCO-Arbeit herauskristallisiert. Alle Schüler konfrontieren sich einen Tag lang in Workshops und Vorträgen mit unterschiedlichen Zugängen zu den Menschenrechten – Engagement und Begeisterung sind groß! Mehr LiTec-Infos: www.litec.at