25. September 2020

AKTUELLES

„Sankt Adelberg 3 - die Polizei ist stets dabei“ …


….. so lautet der Titel des neuen Buches, das der Autor Manfred Marchand (Bild) soeben herausgebracht hat. „Irgendwie ist das ein kleines Jubiläum für mich“, meint Marchand, der seine Werke unter diesem Pseudonym veröffentlicht. „Das ist der dritte und letzte Teil meiner Trilogie ,Sankt Adelberg’ und außerdem mein zehntes Buch, das ich meinen Lesern präsentieren darf!“
Die neuen Kurzgeschichten zum Schmunzeln spielen wieder im Dörfchen Sankt Adelberg. „Irgendwo auf dieser Welt oder nirgends. Fiktion oder Tatsache? Das bleibt mein Geheimnis.“ So antwortet er stets auf die Frage, wo dieses Dörfchen wirklich sei. Im neuen Band beobachtet der Autor kritisch, mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen, die vielfältige Arbeit der Polizei im Ort. Die Ordnungshüter haben dabei eine Menge Probleme zu lösen, gemäß dem Slogan: Helfer und Freund ist nicht immer so gemeint. Doch die wackeren Beamten sorgen, meist uneigennützig, fast rund um die Uhr für Ruhe und Ordnung. Oder was sie darunter verstehen …
Marchand: „Vergessen Sie Kriminal-Serien in den verschiedenen Medien! Das wahre Leben mischt die Karten und fordert die PolizistInnen zu wahren Höchstleistungen heraus. Und nicht nur in Sankt Adelberg! Aber in diesem Dörfchen sind die Ermittlungsmethoden noch anders, speziell, koordiniert und erfolgreich! Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. „Lassen Sie sich überraschen“, grinst der Autor. Leseprobe unter www.manfred-marchand.at.
Zum Autor: Manfred Marchand (69, Bild), ist ein gebürtiger Welser. Seit seiner Pensionierung verbringt er auch viel Zeit in Hammerteich, seinem Domizil im Burgenland. „Gerade der Unterschied, aber auch die Gemeinsamkeiten zwischen Stadt und Land erwecken unglaubliche Ideen und Gedanken-Spiele. Und dann schreibe ich sie einfach auf. “