24. November 2020

AKTUELLES

Er ist in Marchtrenk gestrandet

Kleiner Zirkus bittet um Hilfe im Lockdown


Existenzsorgen plagen den deutschen Privatzirkus „Aramannt“, den zum zweiten Mal in Österreich der Lockdown trifft. Diesmal ist die Zirkusfamilie Spindler (Bild oben), die mit fünf Kindern im Alter von sechs Monaten bis 14 Jahre durch das Land reist, in Marchtrenk gestrandet. Die Familie bittet um Heu und Futterspenden für ihre 20 Tiere und wäre auch für Geldspenden dankbar. Marchtrenks Bürgermeister Paul Mahr hat Unterstützung zugesagt: „Wir tun, was wir können.“ Infos: 0681/20603986.