22. Februar 2017

  • Februar 2017

  • AKTUELLES

    Telefonzellen werden zu Gratis-Büchereien

    Neue, originelle Verwendungsmöglichkeiten für die alten Hütten

    Im vorigen Jahrhundert bildeten sich vor ihnen oft Warteschlangen, sie spielten in vielen Fernseh- und Kinofilmen eine spannende Rolle, doch im Handyzeitalter haben sie praktisch fast ausgedient: Die alten Telefonzellen passen nicht mehr so richtig in unsere Zeit. Trotzdem betreibt die Telekom in Oberösterreich noch 1.200 öffentliche Fernsprecher. Für die in großer Zahl ausgemusterten Telefonzellen fanden findige Köpfe neue Verwendungsmöglichkeiten. In Wien haben beispielsweise einige Wirtsleute in ihren Lokalen eine alte Telefonhütte aufgestellt, damit darin Gäste mit ihrem Handy ungestört telefonieren können. Nicht weniger interessant ist der Umbau der Telefonzellen in Bücherzellen. Den Platz des Telefonautomaten nimmt ein Bücherregal ein. Diese Art von Büchereien werden in Gemeinden öffentlich aufgestellt. Interessierte Leser können jederzeit gratis Bücher entleihen und auch neue Bücher hineinstellen. Eine derartige Bücherzelle gibt es seit August in Puchenau. Sie wird „BUCHenau“ genannt und kommt bei der Bevölkerung sehr gut an. Auch in einigen anderen Gemeinden sind Telefonzellen schon zu Bücherzellen mutiert. Die jüngste Generation von Telekom-„Telefonzellen“ sind Multimedia-Stationen, die teilweise sogar über Stromtankstellen für Elektro-Fahrräder und Elektro-Motorräder verfügen. In Österreich gibt es aktuell 700 derartige Multimedia-Stationen, fünf davon befinden sich in Oberösterreich.

  • AKTUELLES

    Tiere und Pflanzen als Wetterpropheten

    Wenn Ihre Katze in eine Art Putzfimmel verfällt und sich ständig ihr Fell leckt, stehen die Zeichen für anhaltendes Schönwetter. Die Katzenwäsche im Minutentakt wird nämlich durch die für schönes Wetter typische niedrige Luftfeuchtigkeit ausgelöst, welche die Haare der Samtpfote elektrisch auflädt. Das damit verbundene Kribbeln auf der Haut versucht die Katze durch Befeuchtung zu lindern, was sie zu einem Wetterpropheten macht. Welche Tiere und Pflanzen noch als Wetteranzeiger fungieren, beschreibt ein Meteorolge in einem Buch mit viel Wissen, gewürzt mit Humor. Was hat es mit Schwalben, Ameisen, Spinnen, blutsaugenden Insekten, Schnecken, Silberdisteln und Bäumen als Wettervorhersager auf sich?

  • AKTUELLES

    70 Firmen präsentieren sich in Linzer HTL

  • AKTUELLES

    Fast jeder zweite Jugendliche entscheidet sich für Lehre

    Nur in Vorarlberg ist der Anteil der Lehrlinge noch größer

    Die Berufswahl gehört zu den schwierigsten Entscheidungen im Leben. In Oberösterreich entschließen sich 45,2 Prozent der Jugendlichen für eine Lehre. Damit befinden wir uns hinter Vorarlberg an zweiter Stelle. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 38 Prozent.

  • AKTUELLES

    Große Alpaca-Schau mit mehr als 200 Tieren

  • AKTUELLES

    Härtester Winter-Triathlon